Glücksschweine

Glücksschwein, Schwein gehabt – Zum Jahreswechsel verschenken wir gerne Marzipanschweine, Blumentöpfe mit Glücksklee, dekorieren die Töpfe mit kleinen Schornsteinfegern, weil ja Schornsteinfeger Glück bringen sollen. Wir ziehen an Knallbonbons, aus denen kleine Figuren, Ringe, Glücksbringer rausfallen und kleine Spruchweisheiten. Wir wünschen einen guten Rutsch und um Mitternacht vertreiben wir mit Raketen und Böllern die bösen Geister.

All das steht für unsere Sehnsucht nach Frieden, Gesundheit, Liebe und Glück.

© Martin Dubberke

Doch Psalm 65 macht sehr deutlich, dass es ohne Gottes Segen weder Glücksklee noch Glücksschweine gäbe.  Es ist eben Gott, der mit seinem Segen das Jahr mit Gutem krönt.

Du krönst das Jahr mit deinem Gut, und deine Spuren triefen von Segen.

Psalm 65, 12

Ich wünsche Euch von Herzen, dass Gottes Segen Euer neues Jahr krönen möge.